Umwandlung der GPL in SPL/LAPL(S)

Die nationalen Segelfluglizenzen (GPL mit und ohne TMG) laufen zum 8. April 2015 aus (ja ihr habt richtig gelesen, 2015!), und müssen bis zu diesem Datum in eine EU-konforme Lizenz (SPL oder LAPL(S)) umgewandelt werden.

Es wird deshalb Jedem geraten, seine nationale Segelfluglizenz bis zu diesem Datum umzustellen – je früher desto besser.

Bei der Umstellung besteht die Möglichkeit, zwischen der SPL und dem LAPL(S) zu wählen. LAPL(S) ist sozusagen die „kastrierte“ Form des Flugscheines, mit der man lediglich ein ärztliches Attest benötigt um fliegen zu können. Beim SPL benötigt man das Medical Class II, wie bei der GPL auch, als Minimum, jedoch sind die Rechte nicht eingeschränkt.

Was ist nun zu tun?

Um eure alte Segelfluglizenz (GPL) in eine SPL (oder, warum auch immer, LAPL(S)) umzuwandeln, füllt ihr das Formular Antrag auf Umwandlung einer Lizenz für Segelflug aus. Dieser legt ihr noch das Formular zur Selbsterklärung zum Sprachnachweis (deutsch) sowie eine Kopie eures gültigen Taugleichkeitszeugnisses bei (Vorder- und Rückseite). Dieses sendet ihr dann an die Landesluftfahrtbehörde (Bezirksregierung in Münster).

Achtet bitte bei dem Versand darauf, dass ihr es mit 90ct richtig frankiert (in meinem Fall reichten 60ct, wie es normalerweise für Briefe gilt, nicht aus – die Post kam zurück).

Anschließend wird euch die neue Lizenz ausgestellt und mit der Post zugesandt.

Frist versäumt?

Für diejenigen, welche den Antrag erst nach dem 4. April 2015 einreichen darf die alte Segelflug-Lizenz nicht mehr ausgeübt werden. Hier besteht dann Flugverbot! Wenn man es vor dem 4. April 2015 geschafft hat, kann man natürlich die Rechte der aktiven GPL bis zu diesem Datum parallel voll ausüben.

Hier nochmal zur Übersicht die Links zu den Dokumenten:

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Internes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.