Ultraleichtfliegen

Foto eines startenden UL-Flugzeugs mit der Sonner im HintergrundDas Ultraleichtfliegen ist ein der neueren, aktuell vor allem in Europa boomenden Luftsportarten.

Ultraleicht – der kostengünstige Motorflug!

Ein Ultraleichtflugzeug rollt zum StartUltraleichtflugzeuge unterscheiden sich von herkömmlichen Motorflugzeugen vor allem dadurch, dass sie auf bestimmte Gewichtsgrößen (472,5 kg) begrenzt sind und auf maximal zwei Personen ausgelegt sein dürfen.

Optisch unterscheiden sich einige Ultraleichtflugzeuge fast gar nicht mehr von bekannten Kleinflugzeugen wie Cessna oder Piper, wobei man beim Ultraleichtflug zwischen mehreren Luftfahrzeug-Klassen unterscheidet.

Facettenreiche Sportfliegerei

Im Ultraleichtflug sind neben klassischen, dreiachsgesteuerten Luftfahrzeugen u.a. auch motorisierte Gleitschirme, Drachentrikes sowie Tragschrauber und sogar eigenstartfähige Ultraleicht-Segelflugzeuge vertreten, wie z.B. die Bee.

Die "Bee" ist ein eigenstartfähiges Ultraleicht-Segelflugzeug.

Die „Bee“ ist ein eigenstartfähiges Ultraleicht-Segelflugzeug.

Da das Ultraleichtfliegen eine sehr facettenreiche und kostengünstige Art des Motorfluges darstellt, hat sich unser Verein auch dafür entschieden, diese Art des Luftsports aktiv zu betreiben.

Hierzu stellen wir unseren Mitgliedern zwei dreichachsgesteuerte Ultraleichtflugzeuge vom Typ Ikarus C-42B sowie Ikarus C-22 zur Verfügung. Unsere C-42 ist dabei mit einer Schleppkupplung ausgerüstet, so dass sie auch für das schleppen von Segelflugzeugen geeignet ist. Gern nehmen wir Sie in unserer gemütlichen C-42 mit auf einen Rundflug über das Ruhrtal!

Für die Ausbildung oder Umschulung zum Luftsportgeräte kooperiert unser Verein eng mit der Flugschule K.L. Air.